Dormagen: Mann durch Schuss ver­letzt – Mordkommission ermittelt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Horrem (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss:

Am Samstagmittag (23.5.) wur­den Polizei und Rettungsdienst ins Industriegebiet Top-​West geru­fen. Nach Zeugenangaben soll dort, gegen 11:20 Uhr, auf der Straße auf eine Person geschos­sen wor­den sein.

An der Emdener Straße fan­den die Polizeibeamten einen schwer ver­letz­ten Mann. Er wurde zur wei­te­ren Behandlung durch den Rettungsdienst unver­züg­lich in ein Krankenhaus gebracht. Zum jet­zi­gen Zeitpunkt besteht Lebensgefahr. Mehrere Zeugen haben das Geschehen beob­ach­tet und wer­den zur Stunde bei der Polizei vernommen.

Eine Mordkommission unter der Leitung der Polizei in Düsseldorf ist ein­ge­rich­tet. Die Staatsanwaltschaft wer­tet die Tat zum jet­zi­gen Zeitpunkt als ver­such­tes Tötungsdelikt.

(2.473 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)