Kaarst – Stadt instal­liert Hilfen für Blinde im Rathaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Sehbehinderte Menschen kön­nen sich künf­tig bes­ser im Rathaus ori­en­tie­ren. Die Stadt hat im Erdgeschoss soge­nannte „tak­tile Elemente“ auf den Boden anbrin­gen lassen. 

Die deut­lich mit dem Fuß oder einem Stock wahr­nehm­ba­ren Erhebungen mar­kie­ren einen mög­li­chen Weg durch das Erdgeschoss und zur Infotheke. „Wir haben ange­kün­digt, dass wir in wei­te­ren Bereichen der Stadt den seh­be­hin­der­ten Menschen eine Hilfestellung geben wollen.

Dies pas­siert bei­spiels­weise über­all dort, wo wir in Kreuzungsbereichen arbei­ten. Wir wer­den nun noch eine Verbindung vom Rathaus zur Bushaltestelle mar­kie­ren“, sagt Elke Anders, bei der Stadt Kaarst zustän­dig für das Themenfeld Verkehr.

(34 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)