Rommerskirchen: Aufmerksamer Bankangestellter ver­hin­dert Enkeltrickbetrug

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Rommerskirchen (ots) Eine über 80-​jährige Frau aus Rommerskirchen erhielt am Dienstag (19.05.), gegen 12:30 Uhr, einen Telefonanruf.

Die weib­li­che Stimme am ande­ren Ende der Leitung gab sich über­zeu­gend als „Enkeltochter” aus. Sie schil­derte eine finan­zi­elle Notlage und gab vor, mög­lichst schnell meh­rere tau­send Euro für den Erwerb einer Immobilie zu benö­ti­gen.

Als die Seniorin bei ihrem Geldinstitut den ent­spre­chen­den Betrag abhe­ben wollte, wurde der Mitarbeiter am Schalter hell­hö­rig. Richtigerweise ent­schied man sich, die Polizei zu infor­mie­ren. Nachdem die Beamten Kontakt mit Angehörigen auf­ge­nom­men hat­ten, stellte sich schnell her­aus, dass es sich bei der Anruferin offen­bar um eine soge­nannte „Enkeltrickbetrügerin” (und nicht um die Enkelin) gehan­delt hatte.

Die beherzte Haltung des Bankangestellten bewahrte die Kundin vor einem erheb­li­chen finan­zi­el­len Verlust.

Die Kripo hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Bislang lie­gen keine Hinweise zur Identität der Betrüger vor. Zu einer Geldübergabe ist es im vor­lie­gen­den Fall nicht gekom­men.

(187 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)