Grevenbroich – Friedhof Frimmersdorf: Stadtbetriebe sind aktiv

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – In die­ser Woche wurde mit der Instandsetzung des schad­haf­ten Sockels am Hochkreuz eine wei­tere kleine gestal­te­ri­sche Maßnahme auf dem Frimmersdorfer Friedhof durch die Stadtbetriebe Grevenbroich umgesetzt.

Bis auf wenige Restarbeiten ist das Projekt abge­schlos­sen. Das Hochkreuz selbst, das als Denkmal ein­ge­tra­gen ist, wurde zwi­schen Herbst 2018 und Frühjahr 2019 im Auftrag der Stadt Grevenbroich saniert.

Im Frühjahr 2019 wurde zudem durch die Stadtbetriebe der hin­ter der Anlage lie­gende Hang neu­ge­stal­tet und mit Bodendeckern bepflanzt. Dem aus der Bevölkerung vor­ge­tra­ge­nen Wunsch nach einer Aufwertung des Bereichs und einer Instandsetzung der Hochkreuz-​Anlage wurde somit Rechnung getragen.

Die sanierte Hochkreuzanlage und der neu­ge­stal­tete Hangbereich. Foto: Stadt Grevenbroich
(99 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)