Korschenbroich: Auto durch­wühlt – Polizei über­prüft nach Zeugenhinweis zwei Verdächtige

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich (ots) In der Nacht zum Dienstag (19.05.), gegen 02:30 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von zwei ver­däch­ti­gen Personen in Kleinenbroich am „Dorfer Feldweg”.

Sie inter­es­sier­ten sich auf­fäl­lig für die dort gepark­ten Autos und han­tier­ten augen­schein­lich an deren Türen herum. Ein Anwohner infor­mierte dar­auf­hin die Polizei, eine detail­lierte Personenbeschreibung lie­ferte er gleich mit. Gleichzeitig ergriff das Duo die Flucht, als es den Zeugen bemerkte.

Zwischenzeitlich hatte sich her­aus­ge­stellt, dass bei einem der gepark­ten Autos der Innenraum durch­sucht wor­den war. Beute hat­ten die Täter offen­sicht­lich nicht gemacht.

Im Rahmen der Fahndung durch die Polizei wur­den die vom Zeugen beschrie­be­nen Jugendlichen unweit des Tatortes gestellt. Die 15-​Jährigen strit­ten gegen­über den Ordnungshütern vehe­ment ab, etwas mit den Vorfällen zu tun zu haben. Da es sich bei den Tatverdächtigen um Minderjährige han­delte, infor­mier­ten die Polizisten die Erziehungsberechtigten.

Die wei­te­ren Ermittlungen über­nah­men Beamte des Kaarster Kriminalkommissariats.

(145 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)