Korschenbroich: Alleinunfall unter Alkoholeinfluss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich-​Kleinenbroich (ots) In der Nacht zum Sonntag (17.05.), gegen 00:20 Uhr, war ein 35-​Jähriger mit einem Mercedes in Kleinenbroich auf der Hochstraße aus Richtung Haus-​Randerath-​Straße kom­mend in Richtung Nordstraße unterwegs.

In einer Kurve ver­lor er nach ers­ten Erkenntnissen die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet nach links von der Straße ab. Dort durch­brach er einen Zaun und kol­li­dierte mit einem dahin­ter abge­stell­ten Wohnwagen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein wei­te­res Fahrzeug beschä­digt, sowie ein Baum in Mitleidenschaft gezogen.

Während der Unfallaufnahme stell­ten Polizeibeamte deut­li­chen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein Vortest bestä­tigte die Wahrnehmung der Ordnungshüter. Der Fahrer hatte offen­sicht­lich deut­lich dem Alkohol zuge­spro­chen. Der 40-​Jährige wurde bei dem Unfall leicht ver­letzt und mit einem Rettungswagen vor­sorg­lich in ein Krankenhaus trans­por­tiert. Dort ent­nahm ihm ein Arzt die erfor­der­lich gewor­dene Blutprobe.

Während die drei beschä­dig­ten Fahrzeuge abge­schleppt wer­den muss­ten, band die Feuerwehr aus­lau­fende Betriebsstoffe. Da der 35-​Jährige kei­nen fes­ten Wohnsitz in Deutschland hat, hin­ter­ließ er die not­wen­dig gewor­dene Sicherheitsleistung im Hinblick auf das zu erwar­tende Strafverfahren.

(283 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)