Neuss – Stadtbibliothek Neuss wei­tet Service aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Bereits Ende April öff­nete die Stadtbibliothek Neuss unter Einschränkungen wie­der für die Neusser Bürgerinnen und Bürger. Die Schutzmaßnahme, nach der maxi­mal 50 Personen gleich­zei­tig die Bibliothek nut­zen dür­fen, bleibt bestehen. 

Auch das Tragen einer Mund- und Nasenschutzmaske ist wie die Registrierung wei­ter­hin Pflicht. Jetzt wird das Angebot – unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften und der erfor­der­li­chen Abstandsregelungen – schritt­weise wie­der ausgeweitet.

Dazu ste­hen den Kundinnen und Kunden ab sofort vier Internetplätze zur Verfügung. Auch Ausdrucke sind in die­sem Zusammenhang wie­der mög­lich. Wegen der begrenz­ten Anzahl bit­tet die Stadtbibliothek darum, die Nutzung der Plätze auf kurze Internetrecherchen zu beschränken.

Für alle Kinder und Eltern wird ab dem gest­ri­gen Mittwoch, 13. Mai 2020, die Aktion „Bastelpäckchen to go“ ange­bo­ten: Gegen die Langeweile zu Hause kön­nen Bastelpäckchen ver­schie­de­ner Schwierigkeitsgrade kos­ten­los mit­ge­nom­men wer­den, die Anleitungen lie­gen bei oder sind online abruf­bar. Die fer­tig gestell­ten Basteleien kön­nen im Anschluss foto­gra­fiert und der Bibliothek als Foto zuge­sen­det werden.

Auch die Kooperation mit dem Jugendzentrum „InKult“ läuft wei­ter: Gemeinsam wird ein Adventure-​Videospiel ent­wi­ckelt – alle Interessierten kön­nen dazu ihre Ideen ein­brin­gen. Weitere Infos dazu sind auf der Facebook-​Seite der Stadtbibliothek unter www​.face​book​.com/​b​i​b​n​e​u​s​s​/​v​i​d​eos zu finden.
Die Durchführung von Veranstaltungen in den Räumlichkeiten der Bibliothek ist aktu­ell wei­ter­hin nicht mög­lich, das Bibliotheksteam hat des­halb viele Tipps und alter­na­tive Angebote für aus­ge­fal­lene Veranstaltungen ein­ge­stellt. Hierzu zählt bei­spiels­weise eine schrift­li­che Variante des Literarischen Quartetts, zu fin­den auf der Homepage unter www​.stadt​bi​blio​thek​-neuss​.de.

Wie Bibliotheksleiterin Claudia Büchel mit­teilt, wer­den digi­tale Angebote gerade immer bes­ser ange­nom­men: „Über 250 Neusserinnen und Neusser haben sich bis­lang kos­ten­frei für unsere vir­tu­elle Zweigstelle „Onleihe“ ange­mel­det. Alleine im April wur­den über 10.000 eBooks und andere digi­tale Medien her­un­ter­ge­la­den. Während der Schließungszeit haben wir Lizenzen für mehr als 1.500 neue eMedien erwor­ben, um dau­er­haft ein attrak­ti­ves Angebot über die „Onleihe“ prä­sen­tie­ren zu kön­nen. Auch freuen wir uns, dass unser erwei­ter­tes Angebot auf der Homepage so gut ange­nom­men wird. Die Zugriffszahlen haben sich seit März ver­dop­pelt. Die Bedeutung der Kommunikation auf unse­ren Social-​Media-​Kanälen ist gerade in Corona-​Zeiten enorm gestie­gen. Eine höhere Taktung der Beiträge auf Facebook, Twitter und Instagram hat uns auch hier viele neue Abonnenten und Follower beschert.“

Für die Kundschaft, die sich nicht nur digi­tal infor­mie­ren möchte, son­dern lie­ber tra­di­tio­nell zum Buch greift, wird der Bestell- und Abholservice wei­ter­hin zur Verfügung ste­hen. Dieser Service wurde von Beginn an sehr gut ange­nom­men. „Vor allem das Wochenende wird zur aus­gie­bi­gen Recherche und Reservierung von Medien genutzt“, weiß Büchel zu berich­ten. „Spitzenreiter war der Ostersonntag mit mehr als 150 Bestellungen. Im Laufe der Osterferien hat die Stadtbibliothek knapp 1.300 Medien zur Abholung bereitgestellt.“

Die Schließungszeit wurde dar­über hin­aus zur inten­si­ven Bestandspflege genutzt: Insgesamt wur­den 4.530 ver­al­tete, ver­schlis­sene oder nicht mehr aus­ge­lie­hene Medien aus­ge­son­dert – dop­pelt so viele wie im glei­che Zeitraum des Vorjahres.

(77 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)