Korschenbroich: Reiterin gestürzt – frei­lau­fen­der Hund erschreckt Pferd

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich (ots) Bereits im ver­gan­gen Monat, am Mittwochabend (22.4.), in der Zeit von 18:50 Uhr bis 19 Uhr, kam es auf dem Spazier- und Reitweg zwi­schen der Myllendonker Straße und Neusser Straße zu einem Vorfall mit einem frei­lau­fen­den Hund und einer Reiterin.

Die Pferdebesitzerin und ihre Begleitung schil­der­ten, dass sie gerade von einem Ausritt kamen als eine unbe­kannte Frau mit zwei Hunden im Böschungsbereich der Niers stand. Plötzlich lief einer der Hunde auf das Pferd der 26-​Jährigen zu und erschreckte es dadurch so sehr, dass es mit den Vorderbeinen hoch stieg. Dabei fiel die Reiterin her­un­ter und das Pferd galop­pierte alleine davon. Die 26-​Jährige ver­letzte sich bei dem Sturz leicht. Das Pferd blieb unver­letzt und konnte am Reitstall auf­ge­grif­fen werden.

Bisherige Ermittlungen der Polizei führ­ten nicht zu Hinweisen auf die Identität der Hundehalterin. Daher geht das Verkehrskommissariat nun mit einer Personenbeschreibung der Unbekannten an die Öffentlichkeit:

  • Die Frau war etwa 35 bis 55 Jahre alt, mit hell­blon­den Haaren.
  • Zum Tatzeitpunkt trug die Unbekannte einen Zopf und hatte eine Sonnenbrille in die Haare gesteckt.
  • Sie war mit einem mit­tel­gro­ßen brau­nen und einem hel­len gro­ßen Hund spazieren.

Die Begleiterin der Reiterin schil­derte, dass auf der ande­ren Seite des Flusses Fußgänger den Vorfall beob­ach­tet hät­ten und nach dem Sturz der 26-​Jährigen ihre Hilfe anboten.

Die Polizei bit­tet die Fußgänger auf Mönchengladbacher-​Seite sowie mög­li­che wei­tere Zeugen, die Hinweise auf die Hundehalterin geben kön­nen, sich mit dem zustän­di­gen Verkehrskommissariat (Kaarst) unter der Telefonnummer 02131 300–0 in Verbindung zu setzen.

(841 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)