Neuss – Gebäudemanagement der Stadt Neuss stellt Leistungsbilanz 2019 vor

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Neubau und Instandhaltung von Schulen und Kitas oder die Sanierung des Norfer Rathauses: 2019 war ein arbeits­rei­ches Jahr für das Gebäudemanagement der Stadt Neuss (GMN).

Rund 28,3 Millionen Euro hat das GMN dafür in ganz Neuss ver­baut. Den Löwenanteil machen dabei die Schulen aus: Für 18,9 Millionen Euro oder zwei Drittel der Ausgaben die Grund‑, Real,- Sekundar- und Gesamtschulen sowie die Gymnasien saniert, erwei­tert oder umge­baut worden.

Die größ­ten Projekte waren hier Umbau und Sanierung der Gesamtschule Nordstadt (4,5 Millionen Euro), Umbau und Toilettensanierung der Gesamtschule Norf (4,3 Millionen Euro) sowie Erweiterung und Toilettensanierung der Görresschule (2,1 Millionen Euro).

Auf Platz zwei fol­gen die Kitas mit 5,4 Millionen Euro oder fast einem Fünftel der Ausgaben. Neu gebaut wur­den etwa die Kitas Römerstraße (1,9 Millionen Euro) und die Kita Blausteinsweg (1,6 Millionen Euro), für die Kita Am Lindenplatz wurde ein altes Schulgebäude umge­baut (rund eine Million Euro).

Die Übrigen vier Millionen Euro ver­tei­len sich auf Verwaltungs- (1,6 Millionen) und sons­tige Gebäude (2,4 Millionen Euro). Besonderes Projekt war hier die Sanierung des alten Rathauses Norf, für die ins­ge­samt 2,8 Millionen Euro aus­ge­ge­ben wur­den (davon rund 980.000 im Jahr 2019).

(79 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)