Dormagen – Coronavirus: Standesamtliche Hochzeiten dür­fen mit maxi­mal sechs Gästen stattfinden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Standesamtliche Hochzeiten sind in Dormagen ab sofort nur noch mit sechs Gästen sowie einem pro­fes­sio­nel­len Fotografen möglich. 

Dies dient, wäh­rend der Corona-​Pandemie, zum Schutz des Brautpaares, der Gäste und des Standesbeamten. Alle Personen müs­sen vor­her mit Namen und Anschrift ange­mel­det werden.

Es ist die ganze Zeit eine Mund-​Nasen-​Bedeckung zu tra­gen und die Abstandsregelungen von min­des­tens 1,5 Meter ein­zu­hal­ten. Die Gäste dür­fen paar­weise ein­tre­ten und müs­sen sich vor der Trauung ihre Hände des­in­fi­zie­ren. Eine Desinfektionsstation ist vor Ort installiert.

Paare, die dem­nächst eine Hochzeit geplant haben, kön­nen sich tele­fo­nisch unter 02133 257 588 an das Standesamt wen­den und bera­ten las­sen. Eine Rechtsberatung – zum Beispiel zu Verträgen mit der Hochzeits-​Location, Caterern oder ande­ren Dienstleistern – fin­det aller­dings nicht statt.

(508 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)