Neuss: Verkehrsunfall mit Linienbus – Polizei schließt medi­zi­ni­schen Notfall nicht aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Freitag (08.05.), gegen 9:15 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Preußenstraße mit meh­re­ren Fahrzeugen. 

Ein 62-​Jähriger war mit einem Linienbus die Preußenstraße in Richtung Jahnstraße unter­wegs. Nach ers­ten Informationen fuhr der Bus plötz­lich unkon­trol­liert und beschä­digte zwei par­kende Autos am Fahrbahnrand. Nach der Kollisionen fuhr der Bus offen­bar unge­bremst wei­ter und stieß mit zwei wei­te­ren Autos zusammen.

Eines der Fahrzeuge schob er rück­wärts auf eine Mauer und kam erst dadurch zum Stillstand. Bei dem Unfall erlit­ten sie­ben Personen leichte und eine Beteiligte schwere Verletzungen. Die Betroffenen wur­den in umlie­gende Krankenhäuser gebracht.

Das Zentrale Unfallaufnahmeteam unter­stützte die Maßnahmen der unfall­auf­neh­men­den Polizeibeamten. Die Unfallstelle musste hierzu gesperrt wer­den, der Verkehr wurde abge­lei­tet. Das Verkehrskommissariat über­nahm die wei­te­ren Ermittlungen zur Unfallursache.

(495 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)