Grevenbroich – Sportbetrieb nimmt Fahrt auf

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Der Sportbetrieb kann wie­der Fahrt auf­neh­men. Die Freiluftsportanlagen dür­fen ab sofort wie­der für kon­takt­freie Sportarten unter Beachtung der all­ge­mei­nen Hygieneregeln und der Abstandsvorgaben genutzt werden. 

Die Nutzung von Umkleiden, Duschen und Versammlungsräumen bleibt wei­ter­hin unter­sagt. Besonders zu beach­ten und wich­tig ist, dass durch die Vereine zu doku­men­tie­ren ist, wel­che Personen sich wann auf den Sportanlagen auf­hal­ten und wel­che Kontakte zustande gekom­men sind.

Fußball (Kontaktsportart) darf zunächst nicht aus­ge­führt wer­den. Stand heute kann davon aus­ge­gan­gen wer­den, dass diese Regelung bis 29.05.2020 gilt.

Die Turn- und Sporthallen dür­fen ab Montag, 11.05.2020 wie­der genutzt wer­den, vor­be­halt­lich einer Neuregelung der Betretungsverbote für schu­li­sche Einrichtungen. Die dies­be­züg­lich gel­ten­den Hygieneregeln wer­den noch mitgeteilt.

Gemäß der städ­ti­schen Pressemitteilung vom 24.04.2020, blei­ben die Lehrschwimmbecken in Frimmersdorf und Wevelinghoven sowie das Schlossbad in Grevenbroich bis 31.05.2020 geschlos­sen. Auch in die­sem Zusammenhang erge­hen recht­zei­tig wei­tere Informationen.

Die vor­ge­nannte Erlaubnis wird unter der Voraussetzung erteilt, dass die Vorgaben von allen Nutzern beach­tet und ent­spre­chend umge­setzt werden.

(66 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)