Neuss: Stofftierhund gefun­den – „Fridolin” möchte wie­der nach Hause – Nachtrag: 07.05.2020

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Rosellen (ots) Am Dienstagmittag (05.05.), gegen 12 Uhr, fand eine Streifenwagenbesatzung mit­ten auf der Heinrich-​Campendonk-​Straße im Ortsteil Rosellen einen klei­nen Stoffdackel. 

Da der Fundhund einen ver­lo­re­nen Eindruck machte und nicht wusste, wie er alleine wie­der nach Hause fin­den sollte, nah­men die Ordnungshüter ihn mit auf die Wache. Die Polizisten tauf­ten den freund­li­chen Dackel kur­zer­hand „Fridolin”.

Auf der Wache ange­kom­men, schloss der Stofftierhund direkt neue Freundschaft mit einem Polizei-​Teddy. Auch wenn die bei­den seit ges­tern unzer­trenn­lich sind und „Fridolin” schon viel Aufregendes bei der Polizei erlebt hat, ver­misst er sein zu Hause.

Der kleine Stoffdackel war­tet jetzt sehn­süch­tig an der Jülicher Landstraße 178 in 41464 Neuss auf sein Frauchen oder Herrchen.

Fundhund (Stofftier) war­tet bei der Polizei auf sein „Herrchen” /​„Frauchen”

Nachtrag 07.05.2020

Neuss (ots) Am Mittwochnachmittag (06.05.) glänz­ten die Augen der ein­jäh­ri­gen Hundemami freu­de­strah­lend, als sie ihr gelieb­tes Stofftier wie­der in die Arme schlie­ßen konnte. Die plü­schige Fundhündin, die ursprüng­lich „Rosi” hieß, aber lie­be­voll von der klei­nen Besitzerin „Rogi” genannt wird, war­tete sehn­süch­tig bei den Ordnungshütern auf die Abholung.

Die Eltern des klei­nen Frauchens schil­der­ten, dass die Dackeldame wohl am Dienstag (05.05.) beim Spazieren aus dem Kinderwagen „gesprun­gen” sein musste. Als der Verlust bemerkt wurde, flos­sen ver­ständ­li­cher­weise einige Tränen bei der Einjährigen und die Familie star­tete eine Suche nach dem Plüschtier.

Gut, dass die Beamten der Polizeiwache Neuss bei ihrer Streifenfahrt so auf­merk­sam waren und das kleine Stofftier auf der Straße bemerk­ten. Die plü­schige Dackeldame war­tete dann hoff­nungs­voll bei den Polizisten auf ihre Familie die durch den Aufruf bei Facebook erfuhr, dass ihr ver­lo­re­ner Vierbeiner die Nacht auf der Wache in Neuss ver­bracht hatte. 

Plüschhund „Rogi” wird von der Polizei in die Hände sei­nes glück­li­chen ein­jäh­ri­gen Frauchens übergeben.
(159 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)