Grevenbroich: Hundegebell ver­treibt Wohnungseinbrecher – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Kapellen (ots) In der Nacht zum Sonntag (03.05.), gegen 03:50 Uhr, stie­gen unbe­kannte Einbrecher durch ein Fenster in ein Einfamilienhaus „Am Schellberg” in Kapellen ein.

Als ein Hausbewohner durch Hundegebell auf den Vorfall auf­merk­sam gewor­den war, hatte der Täter bereits das Weite gesucht. Eine Personenbeschreibung des Unbekannten liegt nicht vor. Die Beute des Einbrechers bestand aus etwas Bargeld. Eine Fahndung durch die über Notruf 110 infor­mierte Polizei ver­lief bis­lang ohne Erfolg.

Die Kripo hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und bit­tet mög­li­che Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen im Umfeld des Tatortes gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 zu melden.

(58 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)