Dormagen – CityBeach, Streetfood-​Feierabendmärkte und City-​Flohmärkte fal­len aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Streetfood-​Trucks, Sandburgen und Cocktailabende im Liegestuhl – all das wird es in die­sem Sommer auf dem Rathausplatz nicht geben.

Das vom Land NRW erlas­sene Verbot von Großveranstaltungen bis zum 31. August zwingt die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (SWD) dazu, den für Juli geplan­ten SWD CityBeach und eine Reihe ande­rer Veranstaltungen abzusagen.

Dazu zäh­len die geplan­ten Streetfood-​Feierabendmärkten, mit fünf betrof­fe­nen Terminen von Mai bis August, auch die City-​Flohmärkte am 4. Juni, 6. Juli und 1. August. „Es war zu erwar­ten, dass im Sinne der Sicherheit und Gesundheit aller Bürger so ent­schie­den wird. Wir hof­fen aber wei­ter­hin, dass wir im September noch die eine oder andere Veranstaltung umset­zen kön­nen“, sagt Stadtmarketing-​Leiter Thomas Schmitt (SWD).

Im Kalender ste­hen aktu­ell noch zwei Streetfood-​Termine am 10. September und 1. Oktober, zwei City-​Flohmärkte am 5. September und 10. Oktober und der Michaelismarkt am 26. und 27. September. Händler, die bereits Standgebühren für abge­sagte Flohmarkt-​Termine bezahlt haben, wer­den von der SWD kontaktiert. 

(70 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)