Rommerskirchen: Zweiradfahrer ver­letzt sich bei Flucht vor der Polizei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen-​Evinghoven (ots) Am 03.05.2020, gegen 01:40 Uhr, woll­ten Polizeibeamte den Fahrer eines Zweirades, einen 34-​jährigen Rommerskirchener, im Bereich Evinghoven kontrollieren. 

Dieser flüch­tete ohne Schutzhelm mit sei­nem Zweirad in Richtung der Ortslage Anstel. Dabei miss­ach­tete er die Anhaltezeichen. Im Bereich Wasserburgstraße/​Mühlenweg stürzte der Flüchtige auf Grund nicht ange­pass­ter Geschwindigkeit. Er setzte dar­auf­hin zunächst seine Flucht zu Fuß fort, konnte jedoch im Verlauf der Fahndungsmaßnahmen ange­trof­fen werden.

Am Zweirad war kein Kennzeichen ange­bracht und es besteht der Verdacht, dass der Rommerskirchener unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand und nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahrerlaubnis ist. Der Rommerskirchener wurde leicht ver­letzt einem umlie­gen­den Krankenhaus zuge­führt, wo eine Blutprobe ent­nom­men wurde.

Das beschä­digte Zweirad wurde sicher­ge­stellt. Ihn erwar­tet jetzt ein Strafverfahren. Das Verkehrskommissariat hat die wei­te­ren Ermittlungen aufgenommen.

(97 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)