Neuss – Stufenweises „Wiederhochfahren“ der Verwaltung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Unter Wahrung des Infektionsschutzes wird der Anteil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Dienststellen der Verwaltung ab Montag, 4. Mai 2020, stu­fen­weise erhöht.

Der Schutz aller Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Kundinnen und Kunden steht dabei im Mittelpunkt aller wei­te­ren Festlegungen zum stu­fen­wei­sen Hochfahren der Verwaltung, in enger Abstimmung zwi­schen Verwaltung und Personalrat.

Weiterhin bleibt die Kern-​Verwaltung noch für den all­ge­mei­nen Publikumsverkehr geschlos­sen. Der Zutritt ist gene­rell nur mit Termin gestat­tet, so wur­den etwa bereits die Termin-​Sprechzeiten im Bürgeramt stär­ker aus­ge­wei­tet. Lageabhängig wird dies vor­aus­sicht­lich bis zum 31. Mai 2020 so gehand­habt. Besucherinnen und Besucher wer­den an den Eingängen vom dort ein­ge­setz­ten Personal zu den Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern geleitet.

Außerdem gilt ab Montag und bis auf Weiteres eine Pflicht zum Tragen einer Mund-​Nasen-​Bedeckung für Besucherinnen und Besucher. Personen, die die Verwaltungsgebäude betre­ten möch­ten, müs­sen eine Mund-​Nasen-​Bedeckung tra­gen und wer­den gebe­ten, diese auch mitzubringen.

(75 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)