Grevenbroich – Erneuerung des Abwasserkanal – Sperrungen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Ab kom­men­den Montag, den 04.05.2020, begin­nen im Bereich des Kreisverkehrs Bahnstraße, in Höhe des ehe­ma­li­gen Finanzamtes, die Arbeiten zur Erneuerung des Abwasserkanals. 

Zunächst betrof­fen ist der Abschnitt von der Ausfahrt Erckensstraße über den Kreisverkehr hin­weg bis zur Flutgrabenbrücke auf der Bahnstraße. Die Ausfahrt des Kreisverkehrs in die Erckensstraße bzw. Orkener Straße muss wäh­rend der Tiefbauarbeiten für ca. eine Woche geschlos­sen werden.

Während die­ses Zeitraums wird die Einbahnstraßenregelung auf der Orkener Straße vor­über­ge­hend auf­ge­ho­ben. Um auf der schma­len Orkener Straße den Begegnungsverkehr zu ermög­li­chen, müs­sen die Parkbuchten ent­lang der Straße mit Halteverboten beschil­dert wer­den. Die Anwohner der Orkener Straße wer­den gebe­ten, für die­sen Zeitraum auf umlie­gende öffent­li­che Parkplätze auszuweichen.

Die ver­engte Fläche des Kreisverkehrs wird wei­ter­hin für den Verkehr der Kaplan-​Hahn-​Straße /​Rheydter Straße, von und zum Bahnhof in bei­den Richtungen zur Verfügung ste­hen. Die Regelung des Verkehrs wird über eine Baustellenampel erfol­gen. Es kön­nen Beeinträchtigungen des Verkehrs durch ent­spre­chende Zeitverzögerungen entstehen.

Verkehrsteilnehmer aus Richtung L 116 /​A 46 bzw. Am Hammerwerk mit dem Ziel Bahnhof /​Orkener Straße wer­den gebe­ten der Umleitungsbeschilderung über Richard-​Wagner-​Straße und Blumenstraße zu folgen.

Die Stadt Grevenbroich bit­tet alle betrof­fe­nen Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

(112 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)