Dormagen – Coronavirus: Hauptausschuss tagt unter umfang­rei­chen Sicherheitsvorkehrungen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Der Hauptausschuss der Stadt Dormagen tagt am Dienstag, 12. Mai, um 14 Uhr unter umfang­rei­chen Sicherheitsvorkehrungen. 

Alle ande­ren Rats- und Ausschusssitzungen ent­fal­len bis auf Weiteres. Für die­ses Verfahren hat sich eine Zwei-​Drittel-​Mehrheit der Ratsmitglieder in einem ent­spre­chen­den Umlaufverfahren aus­ge­spro­chen. „Entscheidend ist, dass die Stadt trotz der anhal­ten­den Coronakrise hand­lungs­fä­hig bleibt“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld.

Die Sitzung fin­det im Ratssaal der Stadt Dormagen statt – unter gro­ßen Sicherheitsvorkehrungen, damit Öffentlichkeit und Sitzungsteilnehmer dabei einem mög­lichst gerin­gen Infektionsrisiko aus­ge­setzt sind. Aufgrund der vom nordrhein-​westfälischen Landtag fest­ge­stell­ten epi­de­mi­schen Lage ord­nete Bürgermeister Lierenfeld in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Rhein-​Kreises Neuss Vorkehrungen zum Infektionsschutz an.

Zu dem Konzept gehö­ren etwa Eingangskontrollen, bei denen kon­takt­lose Temperaturmessungen sowie Registrierungen durch­ge­führt wer­den. Zudem sind im Rathaus zwin­gend Mund- und Nasenbedeckungen zu tra­gen. Bürgerinnen und Bürger, die an der öffent­li­chen Sitzung teil­neh­men möch­ten, wer­den daher gebe­ten, spä­tes­tens 15 Minuten vor Sitzungsbeginn da zu sein, da Wartezeiten nicht aus­zu­schlie­ßen sind.

Damit der Mindestabstand von 1,5 Metern ein­ge­hal­ten wer­den kann, ist die Zuschauerzahl auf 20 Personen begrenzt. Wer Erkältungssymptome hat, kann nicht teil­neh­men. An einer Teilnahme Interessierte kön­nen sich spä­tes­tens einen Tag vor der Sitzung mit ihren Kontaktdaten im Ratsbüro der Stadt per E‑Mail an ratsbuero@stadt-dormagen.de regis­trie­ren las­sen. Diese erhal­ten dann bevor­zugt Zugang. Nur wenn noch Plätze frei sind oder wie­der Plätze frei wer­den, kann dar­über hin­aus Zugang gewährt werden.

Inhaltlich wid­met sich das Gremium vie­len wich­ti­gen Themen, die wegen der Corona-​Pandemie aktu­ell drän­gend sind. So wird es zum Beispiel um die Aussetzung der Elternbeiträge für Mai und die Absage der Schützenfeste gehen. Zudem wird es um die Änderung der Elternbeitragssatzung und den Umbau des Bürgerparks in Horrem gehen. Auf der Tagesordnung steht außer­dem die Information und Beratung über ver­schie­dene Baumaßnahmen und Planungsvorhaben.

(35 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)