Corona-​Tests in Grevenbroicher Gebäudekomplex aus­ge­wer­tet – Fünf Bewohner posi­tiv getestet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – 377 Bewohner eines Gebäudekomplexes in Grevenbroich wur­den am Sonntag auf eine Infektion mit dem Coronavirus getes­tet. Bei ins­ge­samt fünf Bewohnern wurde dabei eine Covid19-​Infektion nach­ge­wie­sen. Alle ande­ren Testergebnisse sind negativ.

Bei den posi­tiv Getesteten han­delt es sich um eine allein­ste­hende Person sowie vier wei­tere Infizierte aus drei unter­schied­li­chen Familien. Das Kreis-​Gesundheitsamt emp­fiehlt der Stadt, die Betroffenen schnellst­mög­lich gemein­sam mit allen im Haushalt leben­den Personen für zunächst 14 Tage ander­wei­tig unterzubringen.

Zur Verhinderung wei­te­rer Ansteckungen wird das Gesundheitsamt des Rhein-​Kreis Neuss nun alle Kontaktpersonen der Infizierten ermit­teln und der jeweils zustän­di­gen Stadt emp­feh­len, diese unter Quarantäne zu stellen.

Durch das schnelle und kon­se­quente Handeln aller Beteiligten haben wir die Infektionen früh­zei­tig erkannt und konn­ten mög­li­che neue Infektionsketten so unmit­tel­bar unter­bre­chen“, zeigt sich Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke erleich­tert, dass nur bei weni­gen Personen eine Infektion nach­ge­wie­sen wurde. „Mein Dank gilt allen Bewohnern für ihr Verständnis und allen Helfern dafür, dass sie die Testungen durch ihren gro­ßen Einsatz ermög­licht haben“, so Petrauschke.

Bei allen nega­tiv getes­te­ten Bewohnern des Gebäudekomplexes wird die Quarantäne nun auf­ge­ho­ben. Personen, die nicht getes­tet wer­den woll­ten, ver­blei­ben für 14 Tage unter Quarantäne. „Wenn Bewohner Symptome einer Atemwegserkrankung bemer­ken, bitte ich diese, sich für einen erneu­ten Test bei der Hotline des Kreis-​Gesundheitsamtes mel­den“, bie­tet der Landrat auch wei­tere Unterstützung an.

Die Hotline des Kreis-​Gesundheitsamtes ist unter der Telefonnummer 02181/​601‑7777 mon­tags bis frei­tags von 8 – 18 Uhr und am Wochenende von 9 – 18 Uhr erreichbar.

Am Sonntag wurde allen etwa 450 Bewohnern des Gebäudekomplexes in Grevenbroich eine Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus ange­bo­ten. Zuvor war am Freitag bekannt gewor­den, dass sich zwei dort wohn­hafte Familien, bei denen eine Infektion fest­ge­stellt wor­den war, nicht an die Quarantäneauflagen gehal­ten haben.

(3.150 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)