Korschenbroich – Schwerer Verkehrsunfall – Motorrad brennt aus – Rettungshubschrauber

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Gegen 19:00 Uhr ereignete ich im Kreuzungsbereich von L361 und L32, in Korschenbroich, ein schwerwiegender Verkehrsunfall in dessen Verlauf ein Motorrad ausbrannte.

Nach ersten Informationen befuhr ein Motorrad die L361, aus Richtung Korschenbroich-Glehn kommend, in Richtung Grevenbroich-Kapellen. Zeitgleich wollte ein Pkw, aus der Gegenrichtung, von der L361 nach links auf die L32 abbiegen. Im Kreuzungsbereich kollidierten die Fahrzeuge.

In Folge des Zusammenpralls gab es erhebliche Beschädigungen am Pkw, das Motorrad brannte völlig aus. Ersthelfer versorgten die Verunfallten und die eintreffende Feuerwehr löschte den Brand.

Die Unfallbeteiligten erlitten, zum Teil lebensgefährliche, Verletzungen. Notarzt und Rettungsdienst versorgten die Verunfallten, die in Krankenhäuser verbracht werden mussten. Ein Rettungshubschrauber befand ich ebenfalls vor Ort.

Die Unfallursache werden die Ermittlungen der Polizei ergeben. Die Unfallstelle wurde von der Polizei abgesperrt. Es kam zu geringen Verkehrsbehinderungen. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Anmerk. d. Red.: Da der Zustand des Motorradfahrers zum Zeitpunkt der Veröffentlichung unklar war, verzichtet die Redaktion auf "Nahaufnahmen" der verunfallten Fahrzeuge. Dies auch, weil ggf. die Angehörigen noch nicht informiert wurden.

Polizeimeldung hier

(1.672 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)