Dormagen – Coronavirus: §12a Persönliche Verhaltenspflichten, Abstandsgebot, Mund-Nase-Bedeckung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Ab kom­men­dem Montag den 27. April besteht die Pflicht beim Einkaufen und im ÖPNV eine Mund-​Nase-​Bedeckung zu tragen.

Jetzt hat das Land NRW auch die Coronaschutzverordnung dar­auf hin ange­passt und diese Ankündigung gere­gelt. Für Unternehmen maß­geb­lich sind u.a. fol­gende Ergänzungen:

§12a Persönliche Verhaltenspflichten, Abstandsgebot, Mund-Nase-Bedeckung

(2) Beschäftigte und Kunden sind zum Tragen einer Mund-​Nase-​Bedeckung im Sinne von Absatz 1 Satz 3 verpflichtet

in Verkaufsstellen und Handelsgeschäften im Sinne von § 5, auf Wochenmärkten, bei der Abholung von Speisen und Getränken inner­halb von gas­tro­no­mi­schen Einrichtungen nach § 9 sowie auf sämt­li­chen Allgemeinflächen von Einkaufszentren, „Shopping Malls“, „Factory Outlets“ und ver­gleich­ba­ren Einrichtungen im Sinne von § 10,

in sämt­li­chen Verkaufs- und Ausstellungsräumen von Handwerkern und Dienstleistern sowie bei der Erbringung und Inanspruchnahme von Handwerks- und Dienstleistungen, die ohne Einhaltung eines Sicherheitsabstands von 1,5 m zum Kunden erbracht wer­den (§ 7 Absatz 3 Satz 2) außer beim Führen eines Fahrzeugs im Straßenverkehr,

in Arztpraxen und ähn­li­chen Einrichtungen des Gesundheitswesens,

bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs sowie sei­ner Einrichtungen.

Dies gilt nicht für Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medi­zi­ni­schen Gründen keine Mund-​Nase-​Bedeckung tra­gen kön­nen. Die Verpflichtung nach Satz 1 kann für Beschäftigte durch gleich wirk­same Schutzmaßnahmen (Abtrennung durch Glas, Plexiglas o.ä.) ersetzt werden.

Diese Regelung tritt am Montag den 27. April 2020 in Kraft und gilt bis zum 3. Mai 2020.

Info-​Webseite zur Beschaffung von Alltags- und Schutzmasken

Die Stadtverwaltung und die SWD errei­chen aus vie­len ver­schie­de­nen Richtungen Nachfragen zur Beschaffung von Mund-​Nase-​Bedeckungen (Alltagsmasken) und zer­ti­fi­zier­ten Schutzmasken. Um die Suche nach Bezugsquellen vor dem Hintergrund der Maskenpflicht beson­ders auch für Gewerbetreibende zu erleich­tern, wer­den wir nach dem Beispiel von #dor­ma­gen­lie­fert am Montag den 27. April 2020 auf unse­rer Webseite alle Unternehmen aus Dormagen auf­lis­ten, die Masken verkaufen.

Wenn Ihr Unternehmen Masken anbie­tet und Sie dort auch gelis­tet wer­den möch­ten, schi­cken Sie uns eine E‑Mail an 
wirtschaft@stadt-dormagen.de

mit fol­gen­den Informationen:

  • Art der ange­bo­te­nen Schutzmaske(n)?
  • Für gewerb­li­che und/​oder Privatpersonen?
  • Webseite oder Kontaktdaten
(214 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)