Neuss – Nachtrag: Mann schwer ver­letzt – Mordkommission ermit­telt – Richter ord­net Untersuchungshaft an

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss: Wir berich­te­ten mit Pressemitteilung vom 24.04.2020 über einen schwer­ver­letz­ten Mann, der in einem Haus der Görlitzer Straße auf­ge­fun­den wor­den war. 

Anwohner hat­ten Polizei und Rettungsdienst ver­stän­digt, nach­dem sie den 51-​Jährigen am Mittag auf­ge­fun­den hat­ten. Da von einer Gewalttat aus­zu­ge­hen war, wurde unver­züg­lich eine Mordkommission unter Leitung der Polizei Düsseldorf ins Leben gerufen.

Am Freitagabend (24.04.) konnte der mut­maß­li­che Täter, ein 41-​jähriger Neusser, an der Görlitzer Straße fest­ge­nom­men wer­den. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf wer­tet die Tat nach bis­he­ri­gen Einschätzungen als ver­such­ten Totschlag. Der Verdächtige ver­wei­gert die Aussage. Er ist bereits im Jahr 2018 wegen eines Körperverletzungsdeliktes ver­ur­teilt worden.

Der ver­letzte 51-​Jährige weist meh­rere Messerstiche auf und befin­det sich wei­ter­hin zur Behandlung in einem Krankenhaus. Lebensgefahr kann nicht aus­ge­schlos­sen wer­den. Aufgrund sei­nes Zustandes ist eine Vernehmung noch nicht mög­lich gewesen.

Wie es im Detail dazu kam, dass der 51-​jährige Neusser Verletzungen erlit­ten hat und wel­che Motivlage zugrunde liegt, ist Gegenstand der wei­te­ren Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft.

Am Samstag (25.04.) wurde der Verdächtige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Düsseldorf dem zustän­di­gen Haftrichter des Amtsgerichtes Neuss vor­ge­führt. Der Richter erließ einen Haftbefehl wegen ver­such­ten Totschlags gegen den 41-​Jährigen und ord­nete Untersuchungshaft an.

Die Polizei war am Freitag mit meh­re­ren Streifenwagen an der Görlitzer Straße im Einsatz. Die Straße wurde für die Dauer des Einsatzes gesperrt. Diensthunde der Polizei waren in die Suchmaßnahmen eingebunden.

(354 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)