Neuss – Vermeintliche Person im Rhein – Drei Luftballons „geret­tet”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Abend des 23. April 2020 wurde die Feuerwehr Neuss an den Rhein in Neuss Grimlinghausen alar­miert. Dort hat­ten Passanten im Rheinstrom einen ver­meint­li­chen Kopf einer Person gesich­tet und rich­ti­ger­weise den Notruf getätigt.

Unverzüglich alar­mierte die Leitstelle daher meh­rere Löschzüge und die Wasserrettungseinheit der Feuerwehr Neuss sowie die DLRG und die Wasserwacht. Die alar­mier­ten Einheiten besetz­ten das Mehrzweckboot und das Feuerlöschboot sowie meh­rere Anfahrtspunkte ent­lang des Rheinufers von Grimlinghausen bis hin zur Josef Kardinal-​Frings Brücke.

Nach kur­zer Zeit wur­den sowohl die Landkräfte als auch die beset­zen Boote fün­dig und sicher­ten ins­ge­samt drei weiße Luftballons, die in der Dunkelheit einem Kopf sehr ähn­lich sahen.

Der gesamte Einsatz konnte nach etwa 30 Minuten mit der erfolg­rei­chen Rettung der drei Luftballons been­det werden.

(221 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)