Dormagen – Monatliches Bastel- und Vorlesepaket: Stadtlesefee küm­mert sich wei­ter um Kinder

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Auch in Zeiten der Corona-​Krise ist Stadtlesefee Maria Krücken wei­ter für die Kinder da. 

Zwar kann sie der­zeit nicht in Kitas und Schulen kom­men, um dort Geschichten vor­zu­le­sen oder mit den Kindern zu sin­gen, den­noch hat sie sich etwas aus­ge­dacht. Sie bringt den Einrichtungen jeden Monat ein Paket, in dem bei­spiels­weise Ausmalvorlagen, Basteltipps und Geschichten zum Anhören ent­hal­ten sind.

Jeden Monat gibt es etwas Neues zu ent­de­cken“, kün­digt Krücken an. „Ich möchte mich wei­ter um meine Schützlinge kümmern.“

Gemeinsam mit ihrem Ehemann Hans-​Theo Krücken und wei­te­ren Helferinnen sam­melte die ehren­amt­li­che Lesefee zudem 270 Steine am Rhein. Von den Kindern in den Einrichtungen kön­nen die Kiesel jetzt als „Glückssteine“ phan­ta­sie­voll bemalt wer­den. Auch Pappkartons zum Ausschneiden von Tieren oder Malvorlagen mit Schiffen, Flugzeugen, Blumen oder Vögeln hat Krücken besorgt.

Geplant ist auch, dass die „Glückssteine“ und Bastelarbeiten der Kinder zu einem spä­te­ren Zeitpunkt aus­ge­stellt werden.

Maria Krücken betreut ehren­amt­lich ins­ge­samt zwölf Kindertagesstätten und Schulen in Dormagen.

(43 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)