Neuss: Trickdiebstahl – Polizei fahn­det nach auf­dring­li­cher Frau

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Auf einen beson­ders dreis­ten Trickdieb fiel am Dienstagnachmittag (21.04.) eine ältere Frau in der Neusser Innenstadt herein. 

Gegen 14:15 Uhr ver­ließ die Seniorin ihre Wohnung an der Kapitelstraße. Nach weni­gen Metern wurde sie erst­ma­lig von einer unbe­kann­ten Frau, die ihr offen­sicht­lich gefolgt war, angesprochen.

Als die über 80-​Jährige schließ­lich ihr Ziel, einen Discounter am Hermannsplatz erreicht hatte, hatte sie die Fremde auf dem Weg dort­hin beglei­tet und unauf­hör­lich auf sie ein­ge­re­det. So abge­lenkt, gelang es der Tatverdächtigen offen­bar in einem güns­ti­gen Moment, den Schlüsselbund aus der Jacke der Seniorin zu fingern.

Erst als die ältere Dame ihren Einkauf getä­tigt hatte, bemerkte sie den Verlust. Nichts Gutes ahnend Zuhause ange­kom­men, stellte sie dann bestürzt fest, dass ihre Wohnung durch Unbekannte heim­ge­sucht und durch­wühlt wor­den war. Die auf­dring­li­che Tatverdächtige konnte nur vage beschrie­ben werden:

  • Etwa 20 bis 25 Jahre alt, braune Haare und braune Umhängetasche. Art und Umfang der Beute sind bis­lang noch nicht bekannt.

Die Polizei bit­tet Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen im Bereich zwi­schen Kapitelstraße und Hermannsplatz gemacht haben oder Hinweise auf die Identität der Verdächtigen geben kön­nen, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei rät, seien Sie miss­trau­isch, wenn Sie von Fremden ange­spro­chen wer­den und ach­ten Sie auf Ihre per­sön­li­chen Sachen sowie Wertgegenstände.

(203 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)