Neuss – Sprechzeiten im Bürgeramt jetzt auch am Donnerstagvormittag – Außenstellen blei­ben geschlossen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Das Bürgeramt der Stadt Neuss steht den Neusser Bürgerinnen und Bürgern ab Donnerstag, 23. April 2020, wie­der in grö­ße­rem Umfang zur Verfügung. Dafür wur­den sie­ben Arbeitsplätze mit einer Plexiglasscheibe ausgestattet. 

Außerdem beginnt die Sprechzeit des Bürgeramtes vor­über­ge­hend don­ners­tags bereits um neun statt um 13 Uhr, die Samstagsöffnungszeiten am 25. April und 2. Mai 2020 ent­fal­len allerdings.

Termine sind aktu­ell aus­schließ­lich über die Online-​Terminvergabe unter www​.neuss​.de oder tele­fo­nisch unter 02131/​903232 buch­bar. Dies gilt auch für tages­ak­tu­elle Termine, die wie üblich eine Viertelstunde vor Öffnung des Bürgeramtes frei­ge­ge­ben werden.

Ein per­sön­li­ches Erscheinen ohne Termin ist ledig­lich für die Aushändigung von fer­tig gestell­ten Ausweisdokumenten mög­lich. Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauszüge kön­nen direkt unter www​.fueh​rungs​zeug​nis​.bund​.de online bean­tragt wer­den, eine Vorsprache im Bürgeramt ist dabei nicht erforderlich.

Zur Kontaktvermeidung steht als Wartebereich nur der Raum direkt hin­ter dem Eingang 2 des Rathauses zur Verfügung. Der Zugang zum Bürgeramt selbst erfolgt erst zum Termin, hier­bei wird immer nur eine ein­zelne Person pro Arbeitsplatz ein­ge­las­sen. Sollte dies aus per­sön­li­chen Gründen nicht mög­lich sein, kann direkt bei der tele­fo­ni­schen Terminvergabe oder vor dem Termin an der Infotheke das Vorgehen bespro­chen werden.

Der Zugang zum Bürgeramt wird durch Trennwände gesteu­ert, so dass es beim Betreten oder Verlassen zu kei­nem direk­ten Kontakt kommt und ein ent­spre­chen­der Abstand gewähr­leis­tet ist. Auch im Wartebereich gel­ten die not­wen­di­gen Abstände, ein Gesichtsschutz oder eine Mund-​Nasen-​Maske wer­den empfohlen.

Die Außenstellen Norf und Holzheim blei­ben vor­erst noch geschlos­sen, die dort bean­trag­ten Ausweisdokumente kön­nen im Bürgeramt des Rathauses abge­holt werden.

(112 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)