Rhein-​Kreis Neuss – Lizenzverlängerung in Zeiten der Coronakrise

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Übungsleitungen und Sportvereine set­zen sich in die­sen Tagen mit zahl­rei­chen Sorgen und Nöten aus­ein­an­der. Neben vie­len exis­ten­zi­el­len Fragen ist auch das Thema Lizenzverlängerung akut. 

Aktuell – Stand 20. April 2020 – setzt der Aus- und Fortbildungsbetrieb bis min­des­tens zum 3. Mai 2020 aus. Zahlreiche Lehrgänge wer­den abge­sagt oder ver­scho­ben. Sollte eine Lizenz im Jahr 2020 gar nicht mehr ver­län­gert wer­den kön­nen, so gibt es nun eine Ausnahmeregelung.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ermög­licht dem Landessportbund und sei­nen Sportbünden als Ausbildungsträger wäh­rend der Coronakrise bei Bedarf fol­gende Sonderregelung anzuwenden:

DOSB-​Lizenzen in Lizenzträgerschaft des Landessportbundes Nordrhein-​Westfalen, die bis 31.12.2020 ungül­tig wer­den, wer­den auch ohne absol­vierte Fortbildung um ein zusätz­li­ches Jahr ab dem Tag des letz­ten Gültigkeitstages verlängert.

Die Vorgehensweise bei Lizenzen von Fachverbänden oder wei­te­ren exter­nen Organisation, muss bei der ent­spre­chen­den Institution in Erfahrung gebracht werden.

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Petra Maak – petra.maak(at)ksbneuss.de – 02181 /​6014067
Neda Pistoia – neda.pistoia(at)ksbneuss.de – 02181 /​6015206

(54 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)