Meerbusch: Geldautomat einer Bankfiliale gesprengt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Osterath (ots) In der Nacht zu Samstag, 18.04. gegen 03:12Uhr mel­de­ten Anwohner ein lau­tes Knallgeräusch, das offen­sicht­lich durch die Sprengung eines Geldautomaten ver­ur­sacht wurde. 

Bislang unbe­kannte Täter gelang­ten an die Geldkassette des Geldautomaten einer Bankfiliale, die sich in einem Haus mit meh­re­ren Wohneinheiten befindet.

Die Höhe der Beute ist noch unbe­kannt, da am Tatort einige Geldscheine durch die ein­ge­trof­fene Polizei sicher­ge­stellt wer­den konn­ten. Zeugen mel­de­ten zwei Männer, die vom Tatort mit einem dunk­len PKW in Richtung Autobahn flüchteten.

Eine über­ört­li­che Fahndung ver­lief bis­lang nega­tiv. Durch die Detonation wurde das Gebäude beschä­digt. Nach Prüfung durch einen Statiker, blei­ben die Wohnungen jedoch bewohnbar.

(481 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)