Neuss – Hygieneschutzwände fürs Bürgeramt – Terminvergabe nutzen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Stadtverwaltung berei­tet sich auf eine vor­sich­tige Wiederöffnung des Rathauses vor. Im zen­tra­len Bürgeramt, in dem die meis­ten Bürgerkontakte statt­fin­den, wer­den daher zur­zeit Plexiglaswände errich­tet, um Hygienevorschriften ein­hal­ten zu können. 

Geplant ist in Kürze wie­der mit der Terminvergabe für das Bürgeramt zu begin­nen. Aufgrund der Dringlichkeit die­ser Maßnahme konnte die Vergabe kurz­fris­tig an eine Neusser Messebau-​Firma ver­ge­ben wer­den. Bürgermeister Reiner Breuer freut sich, dass die Verwaltung Aufträge kurz­fris­tig an Neusser Unternehmen ver­ge­ben konnte.

Die extra für das Bürgeramt ent­wi­ckel­ten Schutzwände konn­ten inner­halb weni­ger Tage von der Firma gebaut und im Rathaus auf­ge­baut wer­den. Die Gesamtkosten die­ser Maßnahme beläuft sich auf 3.900 Euro.

Entstanden sind neben einer Trennung des Zu- und Ausgangs durch mobile Wände sie­ben beson­ders geschützte Beratungsplätze, damit Bürgerinnen und Bürger sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter hygie­ni­schen Vorgaben sicher ihre Anliegen erle­di­gen können.

Voraussetzung ist eine vor­he­rige Terminvereinbarung um Warteschlangen vor oder im Rathaus zu ver­mei­den. Sobald wie­der Termine ange­bo­ten wer­den, kön­nen diese im Serviceportal auf www​.neuss​.de online oder tele­fo­nisch unter 02131/​903232 ver­ein­bart werden.

(214 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)