Neuss: Die Polizei warnt aus aktu­el­lem Anlass vor fal­schen Wasserwerkern

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Sowohl an der Teutonenstraße, der Further Straße und der Breite Straße, mel­de­ten Anwohner heute Mittag (Freitag, 17.04.) ver­däch­tige Personen. 

Die beschrie­be­nen Männer sol­len an Türen geklin­gelt und sich als Mitarbeiter der Stadt bzw. Stadtwerke aus­ge­ge­ben haben. Die Wasserleitungen müss­ten über­prüft wer­den, lau­tete ihre offen­sicht­lich betrü­ge­ri­sche Ausrede, um in die Wohnungen zu gelangen.

In einem Fall stellte ein Mieter anschlie­ßend offene Schubladen und Schränke fest, als die Männer, die mal zu zweit und mal zu dritt auf­tra­ten, sich bereits wie­der ver­ab­schie­det hat­ten. Die Polizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und fahn­det der­zeit nach den mut­maß­li­chen Betrügern.

Die Polizei bit­tet alle Wohnungsinhaber, beson­dere Vorsicht wal­ten zu las­sen und keine unan­ge­kün­dig­ten Besucher arg­los hereinzubitten.

Echte Handwerker oder Mitarbeiter der Stadtwerke wer­den ihren Besuch ankün­di­gen, gerade in der der­zei­ti­gen Situation. Wenn Ihnen ver­däch­tige Personen auf­fal­len, die ver­su­chen sich unter einem offen­sicht­li­chen Vorwand Zutritt zu frem­den Wohnungen zu ver­schaf­fen, infor­mie­ren Sie die Polizei (im aku­ten Fall auch über den Notruf 110).

Informieren Sie bitte auch Verwandte und Bekannte über die Masche der fal­schen Wasserwerker.

(89 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)