Neuss: Duo atta­ckiert Zulieferer – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Ostersamstag (11.04.), gegen 22:40 Uhr, gin­gen meh­rere Notrufe bei der Polizei ein, weil sich unbe­kannte Autofahrer eine laut­starke Auseinandersetzung lie­fern sollen.

Die ein­ge­setz­ten Beamten tra­fen auf dem Berghäuschensweg auf einen 29-​jährigen Neusser, der für einen Essenslieferdienst unter­wegs war. Der junge Mann schil­derte aus sei­ner Sicht, dass er von einem sil­ber­far­be­nen Kombi mit Hamburger Städtekennung (HH) in Höhe eines dort ansäs­si­gen Baumarktes über­holt wor­den sei.

Nach Angaben des 29-​Jährigen soll der Wagen mit deut­lich über­höh­ter Geschwindigkeit unter­wegs gewe­sen sein. Nachdem der Fahrer des Lieferservices den Überholenden mit Lichthupe ange­blinkt hatte, soll ihn die­ser mit sei­nen Kombi in Höhe Berghäuschensweg 180 bis zum Stillstand aus­ge­bremst haben.

Anschließend kam es zu einer ver­ba­len Auseinandersetzung, in des­sen Verlauf der Neusser vom Fahrer und Beifahrer des Kombis mit Schlägen und Tritten atta­ckiert wor­den sei. Anschließend setzte sich das Duo in den Wagen und ver­schwand in Richtung Erfttal.

  • Die bei­den dun­kel geklei­de­ten Männer waren nach Angaben des Opfers etwa 25 Jahre alt und 170 und 190 Zentimeter groß.

Eine Fahndung ver­lief bis­lang ohne Erfolg; ein Ermittlungsverfahren wegen gefähr­li­cher Körperverletzung wurde eingeleitet.

Die Polizei bit­tet Zeugen, die Hinweise geben kön­nen, sich beim Verkehrskommissariat in Neuss unter der Telefonnummer 02131 3000 zu melden.

(197 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)