Kaarster See vor­erst gesperrt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Seit Ostermontag ist die Zufahrt zum Naherholungsgebiet Kaarster See gesperrt. 

Damit reagierte die Stadt auf das erhöhte Besucheraufkommen an den Feiertagen, das sich nicht mit den Bestimmungen aus der Coronaschutzverordnung ver­ein­ba­ren lässt. „Die Wege am See sind nicht breit genug, um den Mindestabstand ein­zu­hal­ten, wenn sich wie am Osterwochenende Hunderte Personen dort aufhalten.

Zusätzlich wurde mit der Nutzung der Liegewiesen unmit­tel­bar gegen die Schutzverordnung ver­sto­ßen. Wir muss­ten reagie­ren und haben auch Bußgeldverfahren ein­ge­lei­tet“, sagt Ordnungsdezernent Dr. Sebastian Semmler. In den kom­men­den Tagen wird die Stadt in enger Abstimmung mit der Polizei dar­über ent­schei­den, ob, wann und in wel­cher Form das Naherholungsgebiet Kaarster See wie­der geöff­net wird.

Wir wer­den diese Entscheidung sicher­lich auch von den Aussagen von Bund und Land zum wei­te­ren Vorgehen abhän­gig machen“, sagt Semmler.

(672 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)