Rommerskirchen – Kontaktbestimmungen: Bürgermeister auf „Corona-​Streife”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Die Überwachung der momen­ta­nen Kontaktbestimmungen im Zusammenhang mit der Corona – Krise wer­den vom Rommerskirchener Ordnungsamt kon­ti­nu­ier­lich überwacht. 

Bürgermeister Dr. Martin Mertens: „Unsere Beobachtungen bei den regel­mä­ßi­gen Streifen sind ganz über­wie­gend posi­tiv. Die meis­ten Rommerskirchenerinnen und Rommerskirchener hal­ten sich daran. Das ist auch gut so, denn die aktu­elle Entwicklung der Infektionszahlen lässt den Schluss zu, dass die Maßnahmen wirken.”

Mit dem vor­han­de­nen Personal des Ordnungsamtes konn­ten die zusätz­li­chen Aufgaben nicht bewäl­tigt wer­den. Daher wurde das Amt per­so­nell deut­lich ver­stärkt. Um sich per­sön­lich ein Bild zu machen, beglei­tete der Bürgermeister nun eine Streife des Ordnungsamtes. Angesichts des Wetters war die Streife die­ses Mal per Fahrrad unterwegs.

Mertens: „Auf diese Art hat man auch einen unmit­tel­ba­re­ren Eindruck von dem, was sich auf unse­ren Straßen abspielt.” Mertens appel­liert noch­mals ein­dring­lich, das bestehende Kontaktverbot zu beach­ten – auch und gerade im Hinblick auf das schöne Wetter und die bevor­ste­hen­den Ostertage.

Mertens: „Ich weiß aus eige­ner Erfahrung, wie schwer das jetzt fällt, aber wenn wir bald­mög­lichst eine Besserung der Situation haben wol­len, ist das alternativlos.”

(149 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)