Rommerskirchen – Wirtschaftsförderung setzt sich mit digi­ta­len Möglichkeiten für Unternehmer ein

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Die der­zei­tige Situation schränkt das Geschäftsmodell vie­ler Unternehmen zuneh­mend ein. Daher bie­tet die Gemeinde Rommerskirchen ab sofort an, die Ummeldungskosten zu über­neh­men, wenn eine Änderung des Geschäftsmodells im Zuge der Corona-​Krise not­wen­dig ist. 

Gerne berät die Wirtschaftsförderung an die­ser Stelle und gibt den Hinweis, dass ein Liefer- bzw. Abholservice von einer Ummeldung nicht betrof­fen ist. „Zusammenhalt ist in die­ser Lage sehr wich­tig, des­halb ver­su­chen wir als Wirtschaftsförderung best­mög­lich zu unter­stüt­zen“, berich­tet Wirtschaftsförderin Alina Gries.

Daher gibt es seit heute auch noch ein­mal die Möglichkeit für alle Unternehmer in den FAQ’s auf der Internetseite der Gemeinde Rommerskirchen einen Überblick über die finan­zi­el­len Hilfen von BUND und Land zu erhal­ten. „Auch einen eige­nen Vordruck zur Stundung von Steuern haben wir nun online gestellt“, gibt Gries einen wei­te­ren Hinweis. Dieses Dokument kann her­un­ter­ge­la­den wer­den und per Mail, Fax oder Post an das Steueramt gesen­det werden.

Damit will die Gemeinde noch schnel­ler auf Steuerstundungen reagie­ren kön­nen. „Weiterhin ist es aber auch wich­tig, dass die Unternehmer eine Chance bekom­men, sich digi­tal zu prä­sen­tie­ren und auf ihr Angebot auf­merk­sam machen“, meint Gries. Daher betei­ligt sich die Gemeinde Rommerskirchen auch an den bei­den Plattformen www​.rhein​kreis​hel​den​.de und www​.lokal​wirkt​.de.

Hier haben die Unternehmen die Möglichkeit über ihr Geschäftsmodell sowie Öffnungszeiten zu infor­mie­ren und es an die Bürgerinnen und Bürger her­an­zu­tra­gen“, so Gries wei­ter. Mehr Infos gibt es unter wirtschaftsfoerderung@rommerskirchen.de

(67 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)