Kontaktsperren und sozia­ler Distanz: Beratung des Sozialpsychiatrischen Dienstes auch online mög­lich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Rhein-​Kreis Neuss – Die Corona-​Pandemie gefähr­det nicht nur die kör­per­li­che Gesundheit; sie belas­tet auch das see­li­sche Gleichgewicht und macht mit den ein­her­ge­hen­den Kontaktbeschränkungen das all­täg­li­che Leben schwer.

Das gilt beson­ders für Menschen mit psy­chi­schen Erkrankungen, die ohne­hin schon mit Einschränkungen zu kämp­fen haben. Für sie bie­tet der Rhein-​Kreis Neuss seit Februar eine Online-​Beratung sei­nes Sozialpsychiatrischen Dienstes an, die nun – in Corona-​Zeiten – beson­ders wert­voll sein kann.

Ausgangsüberlegung für die Online-​Erweiterung der sozi­al­psych­ia­tri­schen Beratung war, so Stephan Düss, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Leiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes, dass vie­len Erkrankten die Kontaktaufnahme leich­ter fällt, wenn sie sich anonym bera­ten las­sen kön­nen. „Deshalb haben wir unser Angebot um die Online-​Beratung erwei­tert“, sagt Düss.

Er weist dar­auf hin, dass das Online-​Angebot keine Therapie ersetzt, son­dern dem Patienten Anhaltspunkte für die Lösung einer Problemsituation sowie Empfehlungen zum wei­te­ren Vorgehen geben soll. Interessierte fin­den das Angebot unter dem Internet-​Link „online​be​ra​tung​.rhein​-kreis​-neuss​.de”.

Unter dem Motto „Wir hel­fen Wege fin­den” erhal­ten Betroffene und deren Angehörige über die Online-​Plattform einen zusätz­li­chen und anony­mi­sier­ten Zugang zum Beratungsangebot des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Rhein-​Kreises Neuss. Dieses kann per E‑Mail zu den Dienstzeiten der Beratungsstelle und ohne per­sön­li­chen Kontakt in Anspruch genom­men wer­den. Nach vor­he­ri­ger Online-​Terminbuchung ist auch die Beratung per Chat mög­lich ist.

Sieben Sozialarbeiterinnen und eine Sozialpädagogin gehö­ren zum Team von Stephan Düss, das schon seit vie­len Jahren per­sön­li­che Beratung bei psy­chi­schen Erkrankungen und Suchterkrankungen bie­tet. Ihre Sprechstunden sind mon­tags bis don­ners­tags von 9 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 15.30 Uhr sowie frei­tags von 9 bis 12 Uhr.

Derzeit sind Besuche aller­dings nur mit vor­he­ri­ger Terminvereinbarung mög­lich. Neben der Online-​Beratung ste­hen die Experten auch tele­fo­nisch zur Verfügung – Rufnummer: 02131/​938‑5352.

(51 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)