Betrügerische E‑Mails in Corona-​Zeiten – Polizei ermit­telt und warnt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss (ots) Zurzeit wer­den betrü­ge­ri­sche E‑Mails mit dem Betreff „Kurzarbeitergeld” ver­sandt, die augen­schein­lich von der Arbeitsagentur stam­men sollen.

In die­sen Mails wird dar­auf hin­ge­wie­sen, dass es Unternehmen mög­lich sei, ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit zu schi­cken und dafür Zuschüsse unter ande­rem bei der Arbeitsagentur zu beantragen.

Dafür wer­den zum einen Daten des Unternehmens und von Mitarbeitern abge­fragt, zum ande­ren ent­hält die Mail meh­rere Links, über die ver­meint­lich wei­tere Informationen zum Kurzarbeitergeld zu erhal­ten sind. Angeblich sol­len die Links zu Videos und Hilfen zur Berechnung von Kurzarbeitergeld führen.

Tatsächlich han­delt es sich hier­bei aber um soge­nannte Phishing-​Links, die kei­nes­falls ange­klickt wer­den soll­ten! Über die Links kann ent­we­der eine Schadsoftware auf den Rechner geschleust wer­den, mit deren Hilfe Daten aus­ge­späht wer­den oder der Nutzer wird auf eine andere Seite wei­ter­ge­lei­tet und dort auf­ge­for­dert per­sön­li­che Daten anzu­ge­ben, die dann für Betrugstaten genutzt wer­den können.

Auch die Agentur für Arbeit stellt aus­drück­lich klar, dass sie nicht Versender die­ser Mails ist und auch gene­rell keine sol­chen Hinweismails an Unternehmen versendet!

Sollten Sie eine sol­che Mail erhal­ten haben, erstat­ten Sie Anzeige bei der Polizei. Nutzen Sie dafür auf Grund der aktu­el­len Situation bitte das Online-​Portal https://​poli​zei​.nrw/​i​n​t​e​r​n​e​t​w​a​che oder set­zen Sie sich tele­fo­nisch mit dem Kriminalkommissariat 12 unter der Telefonnummer 02131 300–0 in Verbindung.

(97 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)