Klartext​.NRW – Durchsuchungen in Neuss, Düsseldorf und Herne – Anfangsverdacht von Waffen- und Drogendelikten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW – Düsseldorf (ots) Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Düsseldorfer Polizei. Ermittler des Düsseldorfer Staatsschutzes führ­ten heute Morgen Durchsuchungsmaßnahmen gegen ins­ge­samt drei Beschuldigte in Neuss, Düsseldorf und Herne durch.

Hinweise hat­ten erge­ben, dass drei Männer im Alter von 42, 43 und 49 Jahren, mit Bezügen zu einer rech­ten Düsseldorfer Gruppierung, ille­gale Waffen und Rauschgift besit­zen sol­len. Die Staatsanwaltschaft hat den Anfangsverdacht von Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und das Waffengesetz bejaht und hier­auf gestützt Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt.

Bei einem Beschuldigten, der im Besitz waf­fen­recht­li­cher Erlaubnisse ist, wur­den Gegenstände sicher­ge­stellt, wel­che den Verdacht begrün­den, dass diese ohne waf­fen­recht­li­che Erlaubnis beses­sen wur­den (Messer, Elektroschocker). Zudem wur­den Verstöße gegen die Aufbewahrungspflichten von Waffen und Munition festgestellt.

Bei einem der Beschuldigten wurde eine Substanz sicher­ge­stellt, bei der es sich mut­maß­lich um Betäubungsmittel han­delt. Die Ermittlungen dau­ern an.

(291 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)