Jüchen – „Fachkräfteoffensive Erzieherinnen und Erzieher ..“: Teilnahmeurkunde über­reicht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Jüchen – Der Bedarf an hoch­wer­ti­gen Kinderbetreuungsangeboten steigt. Große poli­ti­sche Vorhaben wie die Verbesserung der Qualität mit dem „Gute-​Kita-​Gesetz“ und dem geplan­ten Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung machen klar, dass es ohne Fachkräfte nicht geht und gut aus­ge­bil­dete Erzieherinnen und Erzieher uner­läss­lich sind.

Deshalb setzt das Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive Erzieherinnen und Erzieher: Nachwuchs gewin­nen, Profis bin­den“ auf die Gewinnung, eine gute Ausbildung und Bindung von Fachkräften. Auch die Stadt Jüchen ist betei­ligt und bil­det der­zeit sie­ben Erzieherinnen und Erzieher im Rahmen der pra­xis­ori­en­tier­ten Erzieherausbildung, davon vier mit der Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aus.

Mit dem Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive Erzieherinnen und Erzieher: Nachwuchs gewin­nen, Profis bin­den“ möchte die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Franziska Giffey, dazu bei­tra­gen, die Ausbildung attrak­ti­ver zu machen und Weiterentwicklungsmöglichkeiten zu för­dern. Hierdurch sol­len in ganz Deutschland Standards für eine hoch­wer­tige, pra­xis­nahe Ausbildung und Vergütung gesetzt wer­den und mit die­sem Modell ein Anschub geleis­tet wer­den.

Das Bundesministerium unter­stützt die Bundesländer und die Träger von Kindertageseinrichtungen dabei, päd­ago­gi­sche Fachkräfte zu gewin­nen und bereits aus­ge­bil­dete Fachkräfte im Beruf zu hal­ten und ihre Kompetenzen zu stär­ken. Der Bund stellt modell­haft Mittel zur Vergütung von Auszubildenden bereit. Außerdem wird in die Qualität der Ausbildung inves­tiert.

Die Bundesministerin hat der Stadt Jüchen als Träger von Kindertageseinrichtungen und Teilnehmerin am Förderprogramm eine Urkunde über­sandt, um zu doku­men­tie­ren, dass sich die Kommune an die­ser Kampagne betei­ligt.

(86 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)