Arbeitslosenzahl im Rhein-​Kreis Neuss ist vor der Corona-​Krise noch­mals gesunken

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Die Arbeitslosenquote im Rhein-​Kreis Neuss ist im März im Vergleich zum Vormonat um 0,2 auf aktu­ell 5,0 Prozent gesun­ken und damit die nied­rigste in der Region.

Es erfüllt mich mit Freude, dass der Arbeitsmarkt zuletzt noch sehr robust war. Das ist eine gute Basis für die Wiederbelebung unse­rer Wirtschaft nach der Corona-​Krise“, kom­men­tiert Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke die aktu­el­len Zahlen der auch für den Rhein-​Kreis Neuss zustän­di­gen Agentur für Arbeit in Mönchengladbach.

Nach den neu­es­ten Statistiken ist die Arbeitslosenquote an Rhein, Erft und Gillbach auch in Vergleich zum März 2019 um 0,1 Prozent gesun­ken. „Es ist zu erwar­ten, dass die Arbeitslosenzahlen durch die Pandemie in den nächs­ten Wochen auch bei uns stei­gen wer­den“, so Petrauschke.

Das Ziel des Kreises und sei­ner Wirtschaftsförderung sei es daher, gemein­sam mit den Unternehmen und Kommunen „nach Corona“ dort anzu­knüp­fen, wo man war – „auf dem nied­rigs­ten Stand arbeits­su­chen­der Menschen weit und breit“.

(75 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)