Neuss – Aktionen des RLT Neuss wäh­rend der Corona-Krise

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Auf Initiative der Mitarbeiter*innen der Kostümabteilung des Rheinischen Landestheaters Neuss wur­den dort aus geeig­ne­ten Restmaterialien 50 Schutzmasken produziert.

Diese sol­len Obdachlosen zur Verfügung gestellt wer­den, um ihnen in der Corona-​Krise einen geschütz­ten Umgang mit der Öffentlichkeit zu ermög­li­chen. Die Übergabe fand am Freitag in der „Hin und Herberge“, einer Übernachtungseinrichtung für Männer der Stadt Neuss am Derendorfweg durch die Betriebsratsvorsitzende Christina Schumann an Einrichtungsmitarbeiter Mirko Matschke statt.

Bereits seit einer Woche stel­len wir auf unsere Social-​Media-​Kanäle (Facebook, Instagram, Twitter) sowie der Internetseite www.rlt-neuss,de Beiträge unse­rer Schauspieler*innen und künst­le­risch Beschäftigten aus ihrem iso­lier­ten Homeoffice.

Dabei sind mut­ma­chende Lesungen von Gedichten, Texten (wie etwa den aktu­el­len Text des Zukunftsforschers Matthias Horx über „Die Welt nach Corona“), einem Hörspiel zu Stefan Zweig in meh­re­ren Teilen sowie einem eige­nen Beitrag zum Welttag des Theaters am 27.3.2020 unse­res haus­ei­ge­nen Dramatikers und Dramaturgen Olivier Garofalo. Diese Reihe wird bis auf Weiteres fortgeführt.

Christina Schumann, Mirko Matschke (Notunterkunft „Hin und Herberge“ Neuss). Foto Privat
(174 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)