Karnevalsausschuss Neuss: Corona statt Kamelle – Kontaktsperre statt Kappessonntagszug

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss – (Karnevalsausschuss Neuss) Am Sonntag, den 29.03.2020, hätte der Kappessonntagszug nach­ge­holt wer­den sol­len, der auf­grund der Wettersituation und des Sturms am Kappessonntag im Februar nicht statt­fin­den konnte.

Statt mit den bunt­ge­schmück­ten Wagen und den fan­ta­sie­vol­len Kostümen durch die Neusser Straßen zu zie­hen, Frohsinn zu ver­brei­ten und Kamelle zu wer­fen, und von bis zu hun­dert­tau­send Neussern beju­belt zu wer­den, sit­zen nun auch die Neusser Jecken in Ihrem zu Hause und war­ten dar­auf, dass die Corona-​Krise vor­bei ist.

Hoffen dar­auf, dass mög­lichst wenig Menschen sich mit dem Virus infi­zie­ren. Hoffen, dass es nicht zu viele Menschen mit schwe­ren Krankheitsverläufen geben wird. Beten für Ihre Angehörigen und Mitmenschen.

Die Absage des Kappessonntagszuges 2.0 war ebenso schmerz­voll, wie unum­gäng­lich. Den Kappessonntagszug dann erneut nur zu ver­schie­ben und im Herbst oder Winter nach­zu­ho­len war lei­der keine Option. Das haben uns die Behörden schon nach der ers­ten Verschiebung unmiss­ver­ständ­lich zu ver­ste­hen gege­ben.

Schon der erste Nachholtermin konnte nur auf­grund des hohen Einsatzes und dem aus­drück­li­chen Wunsch des Karnevalsausschuss und der Stadt Neuss ver­ein­bart wer­den. Neben einer Einsatzhundertschaft der Landespolizei und der Mobilisierung aller Ressourcen der Neusser Rettungsdienste bin­det eine sol­che Großveranstaltung auch in der Stadtverwaltung, den Partnern und Sponsoren des Karnevals und im Karnevalsausschuss selbst zu viele Ressourcen.

Eine Veranstaltung in der Größenordnung kann man nicht mal eben so hin und her schie­ben. Schon gar nicht in Zeiten, in denen die Corona-​Pandemie die ganze Welt in Angst und Sorge ver­setzt.

So bleibt uns heute nur, die vie­len tol­len Momente der Session 2019/​20 in Erinnerung zu hal­ten. Uns rück­bli­ckend an Ihnen zu erfreuen und zu hof­fen, dass die Weltgemeinschaft die Corona-​Pandemie schnellst­mög­lich in den Griff bekommt. Damit nicht noch mehr Menschen lei­den müs­sen. Und damit wir wie­der unser frei­heit­li­ches Leben in Gesundheit leben kön­nen.

Uns Karnevalisten wird nach der über­wun­de­nen Krise eine ganz beson­dere Rolle zukom­men, der wir uns stel­len wol­len und wer­den: Denn erst Recht in Zeiten, wo Manchem nicht mehr zum Lachen zu Mute ist, wer­den wir den Menschen den Narrenspiegel vor­hal­ten, sie zum Lachen brin­gen, Frohsinn ver­brei­ten und Kinderaugen strah­len las­sen. Daher bli­cken wir nun nach vorne und tref­fen alle Vorbereitungen für die neue Session 2020/​21.

Wir sind alle Nüsser“ war das Motto der ver­gan­ge­nen Session. Dies zeigt sich auch jetzt in die­ser außer­ge­wöhn­li­chen Zeit der Corona-​Pandemie. Und so wünscht das Präsidium des Karnevalsausschuss Neuss allen Nüssern in die­sen Tagen die Kraft und die Zuversicht, diese Krise gesund­heit­lich, per­sön­lich und wirt­schaft­lich zu über­ste­hen. Achtet auf Euch und Eure Liebsten. Achtet auf Eure Mitmenschen. Und bleibt gesund.

(198 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)