Bustüren wer­den durch Fahrer auto­ma­tisch geöff­net – Kontaktflächen wer­den redu­ziert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss – Ab mor­gen (27.3.) kön­nen an allen Bussen der Stadtwerke Neuss die meis­ten Türen auto­ma­tisch durch das Fahrpersonal geöff­net wer­den.

Ein Drücken der Einstiegs- bzw. Ausstiegsknöpfe ist an die­sen dann nicht mehr erfor­der­lich. „Unsere Werkstattmitarbeiter haben in den ver­gan­ge­nen Tagen erfolg­reich daran gear­bei­tet, für alle bei uns im Betrieb befind­li­chen Bus-​Modelle Lösungen zu fin­den.

Ziel ist es, in und an unse­ren Bussen so wenig wie mög­lich Kontaktflächen zu bie­ten“, erklärt Marco von Wirth, Abteilungsleiter Fahrbetrieb bei den Stadtwerken Neuss.

Da die Stadtwerke Neuss aber unter­schied­li­che Busmodelle im Einsatz haben, wird außen an den Türen eine Hinweis-​Beschilderung ange­bracht, wo wei­ter­hin ein Knopfdruck nötig ist. Bei Fahrzeugen mit drei Türen, den so genann­ten Gelenkwagen öff­net in allen Fällen die mitt­lere Tür auto­ma­tisch.

Bereits seit Anfang ver­gan­ge­ner Woche wer­den die Stadtwerke-​Busse nachts gründ­lich des­in­fi­ziert.

(151 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*