Kaarst – Stadt erhält Förderung für Umgestaltung Rathausstraße

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Die Planung zur Umgestaltung des Vorplatzes Altes Rathaus/​St. Martinus an der Rathausstraße in Kaarst kann weitergehen. 

Das Land NRW för­dert die Maßnahme mit 623.000 Euro aus dem Städtebauförderprogramm. Die Umgestaltung ist Teil des IEHK und ein Gemeinschaftsprojekt der Kirchengemeinde St. Martinus und der Stadt Kaarst. „Wir wol­len die Aufenthaltsqualität zwi­schen Gastronomie und Kirche signi­fi­kant verbessern.

Der öffent­li­che Raum soll zum Verweilen, Begegnen und Kommunizieren ein­la­den“, sagt die Technische Beigeordnete der Stadt Kaarst, Sigrid Burkhart. Mit der Umgestaltung wird die gedachte Achse zwi­schen dem Alten Dorf und der Stadtmitte gestärkt. Dazu gehört auch die Anlage einer klei­nen Grünfläche zwi­schen Rathausstraße und Maubisstraße sowie die Neugestaltung der kirch­li­chen Grünflächen.

Mit der Umsetzung der Maßnahme wird nach jet­zi­gem Stand in 2021 gerech­net. „Die Detailplanung ist noch nicht abschlie­ßend bera­ten und beschlos­sen. Derzeit ruhen zudem alle poli­ti­schen Gremien. Durch die Förderung haben wir aber eine Planungssicherheit“, sagt Burkhart.

(118 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)