Rommerskirchen – Coronavirus: Weitere Einschränkungen durch die Landesregierung ver­hängt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Rommerskirchen – Das Coronavirus stellt die Gesellschaft vor beson­dere Herausforderungen. Nachdem die Gemeinde Rommerskirchen bereits in der letz­ten Woche eine Reihe von Einschränkungen ver­fügt hat, wur­den ges­tern durch die Landesregierung wei­tere Maßnahmen ver­kün­det.

Über das von der Gemeinde am Samstag ver­fügte Ansammlungsverbot von mehr als fünf Personen hin­aus­ge­hend, wer­den ab jetzt Ansammlungen von mehr als zwei Personen unter freiem Himmel unter­sagt. Ausnahme hier­von sind ledig­lich auf den Kreis von Angehörigen des eige­nen Haushalts erlaubt. (z.B. Eltern mit Kindern)

Erlaubt sind wei­ter­hin Arztbesuche, Besuche bei Banken, Einkäufe in Apotheken und Lebensmittelgeschäften, sowie bei medi­zi­ni­schen Dienstleistern wie Optikern oder Hörgeräteakustikern. Weiterhin mög­lich blei­ben der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, erfor­der­li­chen Terminen, Hilfe für andere Personen (z.B. ältere Angehörige) oder indi­vi­du­el­ler (!) Sport (z.B. Joggen, Wandern, Radfahren, Spazieren, Nordic Walking).

Aber auch bei allen Ausnahmen gilt: min­des­tens 1,5 Meter Abstand hal­ten!

Gruppen fei­ern­der Menschen auf öffent­li­chen Plätzen und in pri­va­ten Einrichtungen sind inak­zep­ta­bel. Verstöße wer­den durch das Ordnungsamt geahn­det. Es kön­nen emp­find­li­che Strafen ver­hängt wer­den. Wie in Rommerskirchen wird jetzt lan­des­weit eine Schließung von Gaststätten und Restaurants erfol­gen. Davon aus­ge­nom­men ist die Lieferung und Abholung von Speisen.

Ebenso wer­den jetzt lan­des­weit Dienstleistungsbetriebe im Bereich Körperpflege geschlos­sen. Dazu zäh­len z.B. jetzt auch Friseure. Kosmetikstudios, Massagesalons und ähn­li­che Betrieben hatte die Gemeinde Rommerskirchen schon vor­her den Betrieb unter­sagt.

Die jetzt von der Landesregierung beschlos­se­nen Maßnahmen gel­ten zunächst für die Dauer von min­des­tens zwei Wochen(*). Bürgermeister Dr. Martin Mertens: „Ich weiß, dass diese Regelungen für viele einen har­ten Einschnitte bedeu­ten. Aber zur Eindämmung des Virus sind sie unum­gäng­lich. Ich bin froh, dass das Land nun ein­heit­li­che Vorgaben gemacht hat. Ich bitte noch ein­mal drin­gend alle Bürgerinnen und Bürger, die Regeln ein­zu­hal­ten. Es geht um unser aller Gesundheit Unsere Gemeinde hat sich immer durch ein hohes Maß an Solidarität aus­ge­zeich­net. Gemeinsam müs­sen wir das schaf­fen. Bleiben sie gesund!“

Für wei­te­ren Anfragen steht die Hotline der Gemeinde unter der Rufnummer 02183/​800–80 zur Verfügung.

Nachtrag zur Dauer
Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung (heute 23.03.2020) in Kraft und am 20. April 2020 außer Kraft.

(122 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*