Abfallwirtschaft und Corona: Öffnungszeiten an der Kleinanlieferstelle Grefrath geändert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – An der Kleinanlieferstelle Neuss-​Grefrath müs­sen wegen des Ausfalls eini­ger Mitarbeiter die Öffnungszeiten ein­ge­schränkt werden. 

Die Einrichtung für die pri­vate Müllentsorgung ist jetzt mon­tags bis frei­tags von 10 bis 18 Uhr sowie sams­tags von 7 bis 13 Uhr zugäng­lich. „Die Bürgerinnen und Bürger soll­ten aber drin­gend über­le­gen, ob die Entsorgung in den Kleinanlieferstellen der­zeit wirk­lich not­wen­dig ist”, so Karsten Mankowsky, Gesundheits- und Umweltdezernent des Rhein-​Kreises Neuss.

Beim der­zei­ti­gen früh­lings­haf­ten Wetter und den vie­len Menschen, die in Zeiten der Corona-​Krise mehr Zeit zu Hause ver­brin­gen, haben sich die Anlieferzahlen an den Kleinanlieferstationen in den ver­gan­ge­nen Tagen verdoppelt.

Um den Betrieb der Stationen trotz der Personalprobleme wei­ter zu ermög­li­chen und mensch­li­che Kontakte wegen der Infektionsgefahr so weit wie mög­lich zu ver­mei­den, soll­ten zum Beispiel Gartenabfälle oder Sperrmüll, die nicht sofort ent­sorgt wer­den müs­sen, eine Zeitlang noch in den eige­nen Gärten, Garagen oder Kellern gela­gert wer­den”, rät Norbert Clever, Leiter des Amtes für Umweltschutz des Kreises.

(334 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)