NRW Ministerpräsident Laschet ver­kün­det Kontaktverbot bei mehr als 2 Personen – Rechtsverordnung im Anhang

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW – Wie der NRW Ministerpräsident heute in einer Pressekonferenz ver­kün­dete, besteht ab Montag, den 23.03.2020, bun­des­weit ein Kontaktverbot bei mehr als zwei Personen. Weitere Geschäfte müs­sen geschlos­sen werden.

Bürgerinnen und Bürger wer­den ange­hal­ten, den Kontakte zu ande­ren Personen auf ein abso­lut Minimum zu redu­zie­ren. Ausgenommen ist davon der Kontakt zu Angehörigen des eige­nen Hausstandes.

Ansammlungen von mehr als 2 Personen grund­sätz­lich zu ver­bie­ten. Ausgenommen sind Familien sowie in einem Haushalt lebende Personen. Zu wei­te­ren Personen ist ein Mindestabstand von 1,5 m/​bes­ser 2 m einzuhalten.

Wege zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erfor­der­li­chen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder indi­vi­du­el­ler Sport und Bewegung an der fri­schen Luft sowie andere not­wen­dige Tätigkeiten blei­ben selbst­ver­ständ­lich wei­ter möglich.

Gastronomiebetriebe wer­den grund­sätz­lich geschlos­sen. Davon aus­ge­nom­men ist die Lieferung und Abholung mit­nah­me­fä­hi­ger Speisen für den Verzehr zu Hause.

Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-​Studios und ähn­li­che Betriebe wer­den geschlos­sen, weil in die­sem Bereich eine kör­per­li­che Nähe unab­ding­bar ist. Medizinisch not­wen­dige Behandlungen blei­ben wei­ter möglich.

Die von Bund und Ländern beab­sich­tigte umfas­sende Reduzierung sozia­ler Kontakte soll min­des­tens zwei Wochen gel­ten. Grundlage für diese Einschränkungen ist eine Rechtsverordnung, so Laschet.

Anmerk. d. Red. Klartext​-NE​.de
Wie soll das bitte z. B. im öffent­li­chen Nahverkehr rea­li­siert werden?

Hier fin­den Sie die ent­spre­chende Rechtsverordnung (pdf)

(781 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)