Marcus Neven: TVK angelt sich nächs­tes Talent aus Dormagen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Korschenbroich – Der Handball-​Betrieb ruht im Moment in ganz Deutschland, aber die per­so­nel­len Planungen gehen in den meis­ten Vereinen wei­ter – nicht zuletzt beim TV Korschenbroich, der jetzt das nächste Teil in sein Puzzle für den Regionalliga-​Kader 2020/​2021 gelegt hat.

Marcus Neven kommt aus der Bundesliga-​A-​Jugend des Zweitligisten TSV Bayer Dormagen – wie im ver­gan­ge­nen Sommer Dustin Franz (20) und Justin Kauwetter (19), die in die­ser Saison bereits zu den Stammkräften im Kader von Trainer Dirk Wolf gehö­ren. Kürzlich konnte der TVK dann in Lukas Bark vom TSV Bayer die rich­tige Ergänzung zum erfah­re­nen Linksaußen David Biskamp fin­den (27), der dem 18-​Jährigen wert­volle Impulse für die wei­tere Karriere geben wird.

So ist auch der Plan auf der ande­ren Seite, denn der aus Longerich stam­mende Rechtsaußen Neven (18), der seit dem zwei­ten Jahr in der C‑Jugend für Bayer spielt, teilt sich beim TVK die Position mit Kapitän Sascha Wistuba (29).

Korschenbroichs Sportlicher Leiter Klaus Weyerbrock ist glück­lich, dass der Verein das nächste Talent in die Waldsporthalle lot­sen konnte: „Marcus hat beim TSV Bayer eine sehr gute Ausbildung erhal­ten und uns beim Probetraining über­zeugt.“ Was Trainer Wolf beson­ders freut: Auf der rech­ten Seite ist der TVK nun exzel­lent besetzt, denn künf­tig sind hier gleich vier Linkshänder an Bord. Wistuba und Neven beset­zen die Außenposition, wäh­rend Kauwetter und Henrik Schiffmann (26), der Rückkehrer vom Zweitligisten HSG Krefeld, ein Rückraum-​Duo bil­den.

Marcus Neven freut sich sehr auf seine Zeit in Korschenbroich: „Beim TVK ist das Umfeld sehr anspre­chend und die Halle ist immer voll. Für mich ist das eine gute Möglichkeit, mich im Seniorenbereich zu eta­blie­ren. Langfristig ist es mein Ziel, so hoch wie mög­lich zu spie­len.“ Nach dem Abitur will er Architektur an der Technischen Hochschule in Köln stu­die­ren – wor­aus eins klar her­vor­geht: Neven hat einen kla­ren Plan für seine Zukunft, beruf­lich wie sport­lich.

Neben vier Zugängen für die nächste Serie hat der TVK einen Abgang zu ver­zeich­nen, denn Tim Dicks steht bald nicht mehr zur Verfügung. Der 21 Jahre alte Rückraumspieler, seit 2017 in Korschenbroich, wird ab dem Wintersemester 2020/​2021 in Salzburg stu­die­ren. Klar: Der Verein hofft mit Dicks, dass er seine Ziele in Österreich erreicht. „Wir wün­schen Tim beruf­lich, sport­lich und pri­vat alles Gute für die­sen sicher­lich inter­es­san­ten Aufenthalt in unse­rem Nachbarland”, sagt Klaus Weyerbrock.

(49 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*