In eige­ner Sache: Rhein-​Kreis Nachrichten – Leserunterstützung für unab­hän­gige Lokalnachrichten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Nicht nur in Zeiten einer Krise sind unab­hän­gige Nachrichten ein hohes Gut. Sachlich fun­dierte Berichterstattungen mit zuver­läs­si­gen Quellen kön­nen nicht hoch genug bewer­tet wer­den. Nachrichten auf loka­ler Ebene sind wichtig.

In einer Zeit, wo Lokalredaktionen geschlos­sen oder mini­miert wer­den und große Redaktionsnetzwerke die Berichterstattung zen­tra­li­siert über­neh­men, sind unab­hän­gige, lokale Berichterstattungen sel­ten geworden. 

Immer weni­ger Redakteure, mit zeit­lich ein­ge­schränk­ten Ressourcen, müs­sen über viele Bereiche berich­ten. So lei­den Qualität und Unabhängigkeit in den Medien.

Seit 2012 berich­ten die Rhein-​Kreis Nachrichten (Klartext​-NE​.de) online (kos­ten­los) aus und über den Rhein-​Kreis Neuss. Für jede Gemeinde und Stadt in einer eige­nen Rubrik und das an bis zu sie­ben Tagen die Woche.

Folgend fin­den Sie einige Antworten auf die Frage:

Warum für etwas bezah­len, was ich auch kos­ten­frei haben kann?

Journalismus kos­tet Geld

Unabhängiger Journalismus muss bezahlt wer­den. Hinter jedem Artikel und Bericht bei Klartext​-NE​.de steckt jour­na­lis­ti­scher und tech­ni­scher Aufwand.

Die Redaktion will die­sen künf­tig nicht mit Bezahlschranken oder unzäh­li­gen Werbebannern finan­zie­ren, son­dern mit der frei­wil­li­gen Unterstützung unse­rer LeserInnen. (Die Anzahl der Werbebanner wurde bereits erheb­lich reduziert.)

Unabhängigkeit ist abhängig

Die Rhein-​Kreis Zeitung hat kei­nen gro­ßen Medienkonzern im Rücken. Im Gegenteil: Die Rhein-​Kreis Nachrichten sind das letzte, unab­hän­gige Informationsmedium, mit kreis­wei­ter, redak­tio­nell auf­be­rei­te­ter Berichterstattung.

Im Rhein-​Kreis Neuss (und dar­über hin­aus) herrscht ein Zeitungs-​Monopol. Dieses bestä­tigt auch der LfM-​Bericht zur Medienkonzentration 2016. (LfM – Landesanstalt für Medien NRW)

Die Untersuchungsergebnisse zei­gen eine extreme Steigerung der Monopolgebiete. In 2015 kön­nen 46,1 Prozent der Bevölkerung nicht mehr zwi­schen Zeitungen mit unter­schied­li­cher Lokalberichterstattung wäh­len. Das sind gut 8 Mio. Einwohner. In 2012 waren es noch 5 Mio. Einwohner gewesen.“

Zeitungsmonopole in Grevenbroich, Jüchen, Korschenbroich, Neuss, Kaarst und Rommerskirchen“

Die Einnahmemöglichkeiten sind begrenzt. Werbung ist die ein­zige Möglichkeit Kosten zu decken und Gehälter aus­zu­zah­len. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhän­gig. Storniert ein gro­ßer Werbekunde seine Aufträge, weil viel­leicht die Berichterstattung nicht oppor­tun erscheint, gerät alles in Schieflage. 
Eine direkte Unterstützung kann diese deut­lich redu­zie­ren. Helfen Sie bitte mit eine freie, unab­hän­gige Berichterstattung zu gewährleisten.

Wenn nur 10% der Leser regel­mä­ßig 5,- Euro monat­lich spen­den, kön­nen davon die lau­fen­den Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesi­chert sowie wei­te­rer Redakteure beschäf­tigt werden. 

Ein „Gefällt mir” oder sons­ti­ger Zuspruch in den sozia­len Medien ist zwar sehr freund­lich und wird gerne gese­hen. Nur hilft das lei­der nicht den redak­tio­nel­len Betrieb zu sichern.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

(161 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)