Rommerskirchen: Ansammlungsverbot für mehr als fünf Personen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich auch die ers­ten Personen in der Gemeinde Rommerskirchen mit dem neu­ar­ti­gen Corona-​Virus (Covid-​19) infi­zie­ren würden.

Wir sind dar­auf vor­be­rei­tet gewe­sen. Die Personen ste­hen bereits unter Quarantäne“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens, „und auch die Kontaktpersonen wer­den der­zeit vom Gesundheitsamt und der Gemeindeverwaltung verfolgt.“

Solange sich alle Bürgerinnen und Bürger an die Maßnahmen und Regelungen des Robert-​Koch-​Institutes sowie der Bundesregierung hal­ten, haben wir eine Chance, das Corona-​Virus zu ver­lang­sa­men“, appel­liert Mertens erneut an die Rommerskirchener Bevölkerung. Um einer Verbreitung ent­ge­gen zu wir­ken, gilt ab heute kreis­weit ein Ansammlungsverbot ab fünf Personen. Es wird streng kon­trol­liert, Zuwiderhandlungen wer­den als Ordnungswidrigkeiten geahndet.

Beschränken Sie in der jet­zi­gen Zeit die sozia­len Kontakte auf das Nötigste“, so Mertens wei­ter. „Es muss jetzt auch der Letzte den Ernst der Lage erken­nen.” Für Fragen wird die Corona-​Hotline der Gemeinde Rommerskirchen (02183/​80080) zusätz­lich heute bis 18 Uhr und mor­gen von 10 bis 13 Uhr besetzt sein.

Die Feuerwehr wird im Laufe des Samstags die Bürgerinnen und Bürger per Lautsprecherdurchsagen eben­falls über die ange­mes­se­nen Verhaltensregeln und das neue Ansammlungsverbot informieren.

(716 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)